>

Crowdfunding - Gedankenwildwuchs

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Crowdfunding

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding beruht auf dem einfachen Prinzip, dass eine Gemeinschaft für die Kosten eines Projektes, eines Produktes oder einer Dienstleistung aufkommt. Fremdkapital fließt in ein Projekt.

weitere Infos

Ist das neu?

Eigentlich nicht. Alles, was Ihr kauft, muss irgendwie bezahlt werden. Produkte und Dienstleistungen werden erst nach Erfüllung finanziert, weil irgendjemand in Vorkasse gegangen ist. Bei diesem Crowdfunding könnte man das Prinzip im umgekehrten Sinne verstehen. Durch Eure Beteiligung wird nicht nur das Projekt an sich finanziert - Ihr kauft auch das Produkt bereits im Voraus und übt damit Einfluss auf das aus, was am Ende produziert wird.

Warum Bücher?

Wir lieben Bücher.
Luzifer Verlag und Papierverzierer Verlag produzieren jedes Jahr mehrere Werke von bekannten und unbekannten Autoren. Und obwohl 2012 knapp 80.000 Neuerscheinungen das Licht der Welt erblickt haben, lieben wir alle gute, neue Werke, die uns vom Alltag in eine andere Situation oder Welt entführen.

Warum investieren zwei Verlage Zeit in dieses Projekt?

Als Erklärung gibt es viele Gründe.
1.) Das Prinzip des Verlegens ist überholt. Vorlegen kann heute beinahe jeder, der sich ein bisschen mit der Materie beschäftigt. Die Zeiten ändern sich und aus dem Verleger wird zunehmend der Manager eines Autors (und seiner Werke). Das bedeutet einen Umdenkprozess in der Vorgehensweise. Vielleicht ist dieses Projekt eine Lösung.
2.) Gewisse politische/wirtschaftliche Richtungen denken bereits um. Wer es kennt, wird es verstehen. Vielleicht ist Crowdfunding im Verlagswesen eine Möglichkeit, die uns der Zukunft ein Stück näher bringt.
3.) Bei der Entwicklung der Idee halfen uns bereits andere Projekte, die ebenfalls durch Crowdfunding finanziert wurden. Das Prinzip ist an sich nicht neu. Nur die Art und Weise liefert neue Möglichkeiten. Wir danken in diesem Zusammenhang besonders dem Verlag "Feder und Schwert", die bereits mit einem Anthologieprojekt gezeigt haben, dass Crowdfunding eine machbare Lösung darstellt. Auf dieser Grundlage haben wir aufgebaut und glauben, dass eine Crowd mehr Macht und Einfluss haben kann, als sie sich im Augenblick selbst zutraut.
4.) Wir finanzieren unsere Projekte bereits ein Jahr im Voraus durch. Beide Verlage arbeiten intensiv an einer Vielzahl von Projekten gleichzeitig und brauchen zusätzliche Kapazitäten, die finanziell zur Verfügung gestellt werden müssen. Dennoch prasseln - und wir meinen prasseln - ständig neue Autoren und Werke auf uns ein. Crowdfunding bietet somit neue Möglichkeiten für noch mehr Werke und eine größere Auswahlmöglichkeit durch Euch Leser.

Macht man sich als Verlag durch Crowdfunding zum DKZ-Verlag?
An dieser Stelle stellen wir ein klares NEIN auf diese Seite. Kein Autor, der sich an dem Crowdfunding beteiligt, ist dazu verpflichtet, etwas zu zahlen. Wir betteln nicht! Wir möchten, dass sich eine Gemeinschaft bildet, die zeigt, was sie bewirken kann. Crowdfunding ist für uns eine ernstzunehmende Sache, die im Verlagswesen noch in den Kinderschuhen steckt und noch viel Anschwung unsererseits bedarf.

Sind die Verlage trotzdem zuverlässig? Engagieren sie sich für ihre Autoren?
Beide Verlage haben sich nicht ohne Grund gefunden - gemeinsame Fans und Freunde wissen das. Durch die Autoren und ihre Werke gibt es erst einen modernen Verlag. (damit kommen wir wieder zum Manager zurück) Unsere Autoren dürfen uns gerne vertrauen, denn wir vertrauen ihnen auch.

Warum Startnext?

Partner Startnext hat sich in der Vergangenheit durch seine Zuverlässigkeit bei anderen Projekten ausgezeichnet. Das ist es, was wir suchen. Startnext nimmt auch keine Gebühren für Transaktionen. Das begrüßen wir sehr, denn so können wir die Projektkosten gering halten.


 
 
 
 
 
Impressum
Datenschutz
Teilnahmebedingungen
Empfehlung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü